Papeterie: Guideline für die Hochzeitseinladungen

. 4 minuten Lesedauer

Die Gestaltung der eigenen Hochzeit trägt sehr viel dazu bei, dass die Feier gelingt und einfach unvergesslich wird. Neben dem Styling des Brautpaars und der Gestaltung des Tagesablaufs spielt die Hochzeitspapeterie ebenfalls eine sehr große Rolle.

Mit entsprechend gestalteten Save-the-Date- und Einladungskarten könnt Ihr Eure Gäste bereits im Vorraus auf Eure Hochzeitsfeier einstimmen. Zusätzlich zum gestalterischen Aspekt trägt auch die Information der Gäste über organisatorische Besonderheiten zu einem reibungslosen und gelungenen Hochzeitstag bei.

Doch was ist Hochzeitspapeterie? Womit fange ich an und wie gelingt ein tolles Endergebnis?

Seit nunmehr über zwei Jahren gestalte ich individuelle Papeterie für Brautpaare und beschäftige mich intensiv mit allen Fragen rund um die Hochzeitspapeterie. Ihr erhaltet hier einen hilfreichen Leitfaden für die Erstellung Eurer persönlichen Hochzeitspapeterie von der Idee bis zur Umsetzung.

Hochzeitshelfer

Hochzeitspapeterie:
Maria Veit - marygoesround.de

Hochzeitsfotografie:
Michael Hadwiger – wedding & portrait photography

Was ist Hochzeitspapeterie?

Papeterie im weiten Sinne umfasst alle Erzeugnisse aus Papier. Speziell die Hochzeitspapeterie meint alle Hochzeitskarten, die Ihr rund um Euren großen Tag gestaltet, herstellt und verwendet. Dazu zählen z.B. die Save-the-Date-Karten, Einladungen, Kirchen- und Programmhefte und letzten Endes die Danksagungen.

Weitere Produkte, die nicht mit Papier gestaltet sind, aber ebenfalls zum Bereich der Hochzeitspapeterie gezählt werden können, sind individuelle Hochzeitslogos, mit denen Ihr Eurer Hochzeitsfeier ein persönliches Siegel verleiht oder auch große Willkommensbanner, die ebenfalls im passenden Design gestaltet sind.

Da die Bandbreite der Möglichkeiten sehr groß ist, soll diese Checkliste eine Unterstützung für die Auswahl Eurer wichtigsten und auch etwas ausgefalleneren Papeterieprodukte sein:

Vor der Hochzeit

  • Save-the-Date-Karten
  • Einladungen ggf. mit Antwortkarten
  • Tagesablauf

Hochzeitstag

  • Willkommensgruß/ Guten-Morgen-Gruß für Hotelgäste
  • Banner/ Wegweiser

Zeremonie

  • Taschentuch-Banderolen für Freudentränen
  • Bank-/ Stuhlschilder
  • Kirchen- oder Programmhefte

Feier

  • Tischplan
  • Tischnummern und Platzkarten
  • Gäste-Info-Booklets (Wer ist wer?)
  • Menü- und Getränkekarten
  • (Kuchen-)Buffetschilder
  • Gästebuch und/ oder Weddingtree
  • (Gastgeschenk-)Anhänger
  • Photobooth-Schilder

Nach der Hochzeit

  • Danksagungen

Natürlich sind der Fantasie bei der Gestaltung Eurer Hochzeit kaum Grenzen gesetzt und somit könnte diese Liste noch sehr lange weitergeführt werden.

Grundlagen der Papeterie-Gestaltung

Damit Eure Hochzeitsfeier einen schönen „bleibenden Eindruck“ hinterlässt, könnt Ihr für die gesamte Dekoration und somit auch für die Hochzeitspapeterie eine Art Corporate Design festlegen. Das bedeutet, dass Ihr eine Stilrichtung, eine kleine Gruppe von Farben und bestimmte Gestaltungselemente festlegt, die sich überall wiederfinden.

Bei der Papeterie kann zusätzlich die Wahl der Papiersorte den Gesamteindruck beeinflussen. Die Bandbreite reicht dabei von günstigen Bilderdruckpapieren über Natur- und Recyclingpapiere bis hin zu ausgefalleneren Papiersorten in Perlmutt- oder Leinenoptik oder sogar Kraft- und Büttenpapier. Die Möglichkeiten sind dabei sehr weitreichend.

Selbst ist die Braut?

Wenn Ihr schon immer gerne gebastelt habt oder sehr viel Freude am digitalen Design und die nötige Erfahrung mitbringt, steht es Euch natürlich offen, auch Eure Hochzeitspapeterie selbst in die Hand zu nehmen. Dafür könnt Ihr dann – je nach Umfang Eurer Hochzeitspapeterie und der Gästeanzahl – auch fleißige Helfer mit einspannen. Freunde, Familie und Trauzeugen unterstützen Euch dabei bestimmt gerne!

Für alle, die die Gestaltung gerne in professionelle Hände geben möchten, gibt es auch im Papeteriebereich talentierte und kreative Dienstleister, die Euch mit viel Herzblut bei der Erarbeitung und Umsetzung Eures Papeteriekonzepts unterstützen.

Aber auch eine Mischung aus beiden Varianten ist möglich. Dazu gebt Ihr zum Beispiel das Kartendesign in professionelle Hände und gestaltet die gedruckte Papeterie noch selbst in Bastelarbeit aus. Das kann so etwas sein wie eine Verzierung mit einem passenden Band und Anhängern. Sprecht dies am besten vorher mit Eurem Papeteriedienstleister ab, denn so erhaltet Ihr am Ende ein stimmiges Gesamtbild.

Zeitplanung

Damit Ihr kurz vor der Hochzeit nicht in Bedrängnis geratet, hilft Euch dieser Zeitplan dabei, die Hochzeitspapeterie strukturiert und stressfrei zu entwerfen und umzusetzen.

12 bis 8 Monate vor der Hochzeit

SAVE-THE-DATE

Besonders wenn Euer Hochzeitstag in einer Ferien- und Urlaubszeit oder an einem Tag in der Arbeitswoche liegt, sind Save-the-Date-Karten zu empfehlen. So können sich Eure Gäste Euren wichtigen Tag bereits vormerken und freihalten bzw. entsprechend Urlaub beim Arbeitgeber einreichen.

6 bis 5 Monate vor der Hochzeit

EINLADUNGEN

Wenn Ihr Euch gegen Save-the-Date-Karten entschieden habt, ist nun ein sehr guter Zeitpunkt, die Hochzeitseinladungen an Eure Gäste zu versenden. So bleibt in vielen Fällen noch genug Zeit, dass sich Eure Gäste den Hochzeitstermin freihalten können. War Euer Hochzeitstermin bereits vorher allen Gästen bekannt – sei es durch mündliche Information oder Save-the-Date-Karten-, genügt es in der Regel auch, die genauen Details zur Hochzeit ca. 4 bis 3 Monate vor der Hochzeit mit der Einladung bekannt zu geben.

4 bis 2 Monate vor der Hochzeit

WEITERE PAPETERIE, TEIL 1

In diesem Zeitraum könnt Ihr alle Papeterieartikel erstellen, für die Ihr keine exakte Gästeanzahl benötigt. Möglicherweise habt Ihr noch nicht von allen Gästen eine Rückmeldung erhalten, ob sie zu Eurer Hochzeitsfeier kommen können. Dennoch könnt Ihr bereits mit der Gestaltung vieler Papeterieartikel beginnen. Dazu zählen u.a. der Tagesablauf, die Kirchen- oder Programmhefte, Dekoration und Menükarten.

6 bis 2 Wochen vor der Hochzeit

WEITERE PAPETERIE, TEIL 2

Nun sollte Eure Gästeliste feststehen und Ihr könnt die Gestaltung der Papeterie, für die Ihr die Gästeanzahl benötigt, in Angriff nehmen. In diesen Bereich fallen zum Beispiel die Bank- und Stuhlschilder, der Tischplan und Platzkarten.

Da es immer wieder doch noch zu kurzfristigen Zu- oder Absagen Eurer Gäste kommen kann, ist es hilfreich, einen gewissen Puffer einzubauen und beispielsweise zusätzliche Platzkarten bereitzuhalten, die noch handschriftlich mit Namen versehen werden können.

1 Woche vor der Hochzeit

LETZTE VORBEREITUNGEN

Die Gestaltung und Herstellung der gesamten Papeterie, die Ihr am Hochzeitstag benötigt, sollte nun abgeschlossen sein. Sortiert am besten alles ordentlich und verstaut die Papeterie so, dass sie auf dem Transportweg zur Trauungs- und Feierlocation nicht beschädigt werden kann.

Jetzt müssen nur noch Eure HelferInnen über deren Aufgaben, die Abläufe und die Platzierung aller Papterieartikel informiert werden. So wird alles den richtigen Platz finden und Ihr könnt eine schöne Hochzeitsfeier genießen!

Nach der Hochzeit

DANKSAGUNGEN

Ihr hattet einen schönen Hochzeitstag und möchtet Euch nun gebührend bei den Gästen und allen, die an Euch gedacht haben, bedanken? Das macht Ihr am besten mit schönen Danksagungen. Mögliche Varianten sind Dankeskarten mit den schönsten Fotos Eures Hochzeitstags in gedruckter Form oder die Einbindung eines digitalen Datenträgers.

Tipp zum Schluss

Nehmt Euch tatsächlich die Zeit und plant Eure Papeterie zuerst einmal grob und anschließend im Detail durch, bevor Ihr mit der Umsetzung beginnt. So vermeidet Ihr anfängliche Fehlkäufe und behaltet den Überblick über alle anstehenden Arbeiten. Meist bleibt dann sogar noch Zeit für kleinere ungeplante Papeterieprojekte. Denn im Laufe der Hochzeitsvorbereitungen entdeckt Ihr bestimmt noch ein paar Kleinigkeiten, die Ihr auch noch gerne bei Eurer Hochzeit dabei hättet.

Nun wünsche ich Euch viel Spaß bei der Planung und Gestaltung Eurer persönlichen Hochzeitspapeterie!

SUCHST DU HOCHZEITSKARTEN?

Jetzt finden!

Teilst Du den Artikel, wenn er Dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Papeterie: Guideline für die Hochzeitseinladungen
Help us and share with love