In 9 Schritten zum perfekten Hochzeitsfotografen

. 2 minuten Lesedauer

Über den Nutzen vieler Dinge bei einer Hochzeit kann man diskutieren – nicht aber über die Notwendigkeit eines Hochzeitsfotografen, finden wir. Schließlich sind die Bilder letztendlich das, was vom gesamten Tag bleibt, man später Freunden oder dem eigenen Kind zeigen kann und vergrößert ins Wohnzimmer hängt. Doch wie findet man eigentlich den perfekten Hochzeitsfotografen? Das gelingt Euch in diesen 10 einfachen Schritten.

1. Frühzeitig mit der Suche beginnen
Viele gute Fotografen sind bereits über Monate ausgebucht. Das bedeutet: Wer Auswahl haben möchte oder vielleicht von einem ganz bestimmten Dienstleister träumt, der muss schnell sein. Sobald ihr verlobt seid und ein Datum für die Hochzeit feststeht, solltet ihr anfragen.

2. Die Sache mit dem Geld
Ihr solltet Euch im Vorfeld bereits Gedanken darüber machen, wie viel Budget Ihr für einen Hochzeitsfotografen ausgeben möchtet und könnt. Das hängt natürlich auch stark davon ab, wie wichtig Euch Fotos sind, ob Ihr einen bestimmen Stil mögt usw. Professionelle Fotografen kosten Geld und beginnen nicht selten bei 1.500,- EUR, echte Stars der Szene weit mehr.

3. Stilsicher sein
Jeder Hochzeitsfotograf sieht die Welt anders und hat einen eigenen Stil. Deshalb solltet Ihr Euch Bilder auf der Homepage ansehen um zu entscheiden, ob dieser auch zu Euch und Eurer Hochzeit passt.

4. Die Erfahrung zählt
Kennt Ihr jemanden, der den ausgesuchten Fotografen bereits gebucht hatte? Fragt nach den Erfahrungen mit dem Dienstleister und lasst Euch die Ergebnisse zeigen. Mittlerweile gibt es auch viele Facebook-Gruppen, in denen sich Brautpaare austauschen. Vielleicht gibt es hier bereits Meinungen?

Schaut doch mal bei unseren Gruppen vorbei:
Wir heiraten – die WeddyPlace Hochzeitsgruppe
Brautgeheimnisse

5. Persönlichkeit zeigen
Jedes Brautpaar ist anders, jeder Hochzeitsfotograf auch! Bereits auf der Homepage bekommt Ihr einen ersten Eindruck von der Persönlichkeit, die hinter den Bildern steckt. Gefällt Euch? Super, dann kommt es nun auf den weiteren Eindruck bei einem persönlichen Treffen, einem Telefonat oder Skype-Gespräch an.

6. Fragen über Fragen
Bereitet Euch auf das Gespräch vor und sammelt Eure Fragen. Ganz wichtig: stellt diese auch! Viele Brautpaare trauen sich nicht, wenn es darauf ankommt. Ist ein Vertrag erstmal unterschrieben und es gibt danach grundlegende Unstimmigkeiten, ist Ärger vorprogrammiert.

7. Die bisherige Arbeit
Sprecht mit dem Fotografen über seine bisherige Arbeit und lasst Euch noch einmal ein paar seiner Fotos zeigen – gerne auch in Form von hübschen Fotobüchern. Interessiert Ihr Euch dafür, so habt Ihr sie schon einmal gesehen.

8. Pakete und Leistungen
Nun ist es an der Zeit zu überlegen, welche Leistungen Ihr in Anspruch nehmen möchtet. Soll es eine ganztägige Reportage werden? Möchtet Ihr später eine Onlinegallerie und/oder ein Fotobuch? Besprecht alle Möglichkeiten mit dem Fotografen und lasst Eure Wünsche in den Vertrag aufnehmen. Dieser sollte IMMER vorhanden sein!

9. Die Zeit nach der Hochzeit
Hochzeitsfotografen arbeiten von Saison zu Saison und haben im Sommer viel zu tun. Deshalb ist es ganz normal, dass man einige Wochen auf seine Bilder warten muss – der Dienstleister möchte schließlich gute Arbeit abgeben. Wie lange er genau dafür braucht, klärt Ihr am besten ebenfalls vor der Hochzeit. So gibt es später keine bösen Überraschungen oder enttäuschten Gesichter.

Wir von WeddyPlace bringen die Hochzeitsplanung auf ein ganz neues Level. Unsere Berufung ist die pure Leidenschaft für Hochzeiten! Das unendliche Glück in den Augen unserer zufriedenen Bräute inspiriert uns täglich aufs Neue, Eurer Hochzeit den perfekten Rahmen zu geben, damit der schönste Tag im Leben rundum perfekt wird.

Und wenn auch Ihr noch nach den passenden Dienstleistern für Eure Hochzeit sucht? Dann stellt uns gern eine kostenlose und unverbindliche Anfrage über den kostenlosen Hochzeitsplaner.


In 9 Schritten zum perfekten Hochzeitsfotografen
Help us and share with love