Genau hingeschaut bei: Hochzeitsritus

. 4 minuten Lesedauer

Euer Tag der Liebe soll zu einem unvergesslichen Fest werden? Ihr möchtet einfach anders heiraten – jenseits institutioneller Enge und Zwänge – in einer individuell auf Euch zugeschnittenen Trauzeremonie mit einer ganz persönlichen Hochzeitsansprache? Dann vertraut auf die langjährige Erfahrung als Hochzeitsredner und freier Zeremoniar von Thomas Marz. Hochzeitsritus gründet auf intensiven Studien über Christentum, Mystik, Judentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus und Existenzphilosophie und wurde von seinem Bruder, Dipl.-Theologe Bernd Marz, ins Leben gerufen und nach seinem plötzlichen Tod von Thomas Marz weiter geführt. Er konzipiert und gestaltet Zeremonien für weltlich-philosophisch und/ oder (inter)religiös geprägte Trauungen.

Gebt Eurer Hochzeit einen Ritus: authentisch, feierlich, voller Esprit, mit Eurer Musik, symbolischen Gesten und ausdrucksvollen Zeichen. Im folgenden Gespräch erzählt Thomas mehr über seine Arbeit und gibt wertvolle Tipps für alle zukünftigen Brautpaare.

Seit wann befasst Du Dich mit dem Thema Hochzeit?

„Seit 2003 befasse ich mich mit Hochzeiten. Eine Freie Trauung bietet eine auf das Brautpaar individuell und persönlich zugeschnittene Hochzeitszeremonie, jenseits institutioneller Enge und Zwänge. Frei bedeutet hier, dass (fast) alles möglich ist. Im Vordergrund steht das Paar selbst: Konfession, Weltanschauung oder Glaubensüberzeugung können für die Gestaltung der Trauung in den Hintergrund treten – genauso gut aber auch Maßstab und Richtschnur, rote Linie, sein, wenn es vom Paar gewünscht wird. Die Brautpaare sollen sich ausnahmslos in ihrer Zeremonie wieder finden können.

Nachdem viele die „standesamtliche Trauung doch eher als nüchtern empfinden“, wünschen sie sich eine individuell gestaltete Hochzeitsfeier, in der der Zeremoniar ganz auf ihre Vorstellungen und Wünsche eingeht, auch was die Wahl des Ortes betrifft. Wer keine (amts-)kirchliche Hochzeit möchte oder wem die Kirchentür verschlossen bleibt, findet in einer freien Trauung eine echte Alternative, um dennoch festlich und zeremoniell heiraten zu können. Für mich als Mitglied des Verbands der Redenschreiber deutscher Sprache (VRdS) steht das geschriebene und gesprochene Wort im Zentrum meiner Arbeit; gleichberechtigt neben der universellen Sprache der Musik, die Ungesagtes und Unsagbares auszudrücken vermag. Zusammen mit symbolischen Handlungen und Zeichen gebe ich der Hochzeit eines Paares deren unverwechselbaren Ritus. Ein Höchstmaß an Authentizität, Individualität und Natürlichkeit geben jeder Trauung ihre persönlichen Note, so verstehe ich meinen Auftrag, so will ich meinen Dienst leisten. In den mir anvertrauten Zeremonien möchte ich die Wahrnehmungsebenen Gefühl, Herz und Verstand für das Brautpaar und seine Gäste erreichen und zum Ausdruck bringen.“

Was macht Dich und Deine Arbeit/ Dein Unternehmen so besonders?

Wenn ich gefragt werde, was das Besondere an mir sei, so lasse ich hier gerne „meine Paare“ zu Wort kommen: „Bereits bei der Vorbereitung ist uns aufgefallen, dass Sie größten Wert auf eine persönliche Begegnung und Begleitung legen, uns zuverlässig in allem unterstützen, was wir an Vorstellungen und Ideen mit zu Ihnen gebracht haben. Das Gespräch war sehr kommunikativ und während unserer Nachhausefahrt hatten wir das Gefühl, noch ein Stück näher zusammengewachsen zu sein.“  Viele Brautpaare bedanken sich im Nachhinein für die „schöne, sehr ergreifende Zeremonie und die ausdrucksstarke Art meines Vortrags“. Ich bin glücklich, wenn ich nach der Hochzeitsfeier Zeilen wie diese lesen darf: „Sie haben mit Ihrer Art der Trauung unsere Persönlichkeiten widergespiegelt; dies war genau das, was wir uns vorgestellt haben. Auch unsere Familien und Freunde waren berührt und begeistert von Ihren gut gewählten, passenden und bewegenden Worten, Ihrer Feinfühligkeit in der Textauswahl und Wortfindung, sowie der zarten Note des Humors, der Einklang in Ihrer Ansprache gefunden hat. Herzlichen Dank für alles.“

Hast Du einen Geheimtipp für Brautpaare, die ihre Hochzeit planen?

Bezogen auf meine Branche kann ich jedem Brautpaar nur folgendes ans Herz legen: Der oberste Grundsatz meiner freiberuflichen Arbeit lautet, dass die Chemie zwischen den Paaren und mir stimmen muss, da eine Trauung ein sehr individueller, ja fast intimer Vorgang ist. Aus diesem Grund lade ich interessierte Brautpaare zu einem für sie unverbindlichen Kennenlerngespräch ein. Als Instrumentalist (Violine) „spreche“ und verstehe ich Musik und schlage gerne passende Musikbeiträge aller möglichen Stilrichtungen für eine auch in dieser Hinsicht persönlich gestaltete Hochzeitsfeier vor. Wie schon meinem 2008 verstorbenen Bruder, Dipl.- Theologe Bernd Marz, der Hochzeitsritus vor über zehn Jahren gründete, bei dem ich volontiert habe und dessen Partner und Stellvertreter ich von 2003 bis zu seinem Tod war und seitdem unsere gemeinsame freiberufliche Tätigkeit alleine fortführe, ist auch mir ein „leeres Ritual mit einer hohlen Rede zu wenig und zu unverbindlich“.

Beschreibe das typische Paar, das Deine Dienstleistung bucht.

Das „typische Paar“, das mich bucht, findet sich in allen „Schichten“ unserer Gesellschaft wieder – insoweit unterscheidet sich auch das zur Verfügung stehende Budget je nach Einzelsituation u.U. erheblich

Preis p.P. ab

300,00 bis 400,00 Euro

Was ist das schönste Feedback, das du je von einem Brautpaar bekommen hast?

Lieber Herr Marz, nun sind bereits fast fünf Wochen vergangen seit unserer Hochzeit und wir möchten die Gelegenheit ergreifen, Ihnen nochmals herzlichst für die wunderschöne Zeremonie zu danken! Sie haben maßgeblich dazu beigetragen, diesen Tag für uns zu etwas besonderem zu machen. Es war eine sehr schöne, persönliche Zeremonie. Sie haben uns gut beraten, diese zweisprachig zu gestalten, aber keine eintönige Übersetzung zu wählen, sondern nur die Highlights von unseren Gästen auf Englisch vortragen zu lassen. Die amerikanischen Gäste konnten dennoch gut folgen. Wir haben Rückmeldung bekommen, dass Sie die Gabe haben, Sprache so lebendig werden zu lassen, dass Sie selbst diejenigen, die kein deutsch verstehen, damit ansprechen. Ich kann nur bestätigen – Sie haben tatsächlich, wie auf Ihrer Webseite zu lesen ist, eine Hörbuchstimme! Auch für die Zusammenarbeit mit Ihnen im Vorfeld möchten wir uns bedanken. Es war alles so stressfrei und komplikationslos, obwohl wir in New York wohnen. Sie haben sich viel Zeit für uns genommen und hatten immer noch einen Termin für uns, auch wenn wir nur kurze Zeit in Deutschland waren.

Was war das bemerkenswerteste Erlebnis mit einem Brautpaar?

Für mich war und ist jede einzelne Zeremonie etwas Besonderes, Bemerkenswertes, da jedes Mal zwei verschiedene Individuen und Persönlichkeiten mit ihren unterschiedlichen Lebensgeschichten zusammentreffen und sich dafür entschieden haben, zusammenzuwachsen und ihren Weg gemeinsam zu gehen. Ein kurzes Stück dieses Weges ein Paar begleiten zu dürfen, stellt für mich stets eine besondere Herausforderung dar. Dies ist mir immer wieder auch eine Ehre und ich bin berührt und dankbar für das mir dabei entgegengebrachte Vertrauen. So ist es für mich selbst immer wieder ein Highlight, wenn ich den Wünschen und Vorstellungen meiner Paare entsprechen konnte und sie mir später bestätigen, dass ich dazu beigetragen habe, ihren Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen.Ihr wollt Thomas Marz gerne persönlich kennenlernen und herausfinden, ob die Chemie stimmt? Dann kontaktiert Hochzeitsritus direkt hier. Thomas ist für Euch an jedem Ort, den Ihr Euch wünscht, verfügbar.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner Hochzeitsritus.


Genau hingeschaut bei: Hochzeitsritus
Help us and share with love