Ein Rezept zum Hochzeitstorte backen

. 2 minuten Lesedauer

Die Hochzeitstorte ist das Prunkstück einer jeden  Hochzeitstafel. Mit ein wenig Geschick kann man die Hochzeitstorte  leicht selbst backen und ganz nach den eigenen Vorstellungen verzieren.  Wir haben ein Rezept für Sie herausgesucht, das durch eine feine  Schokoladennote besticht und den meisten Geschmäckern gefällt.

Diese Hochzeitstorte kann wahlweise auf einer Etagere angerichtet oder als klassisch aufsteigende Variante angeboten werden.

Zutaten für die Hochzeitstorte !

[Eine   Hochzeitstorte](https://asset.foreverly.de/magazin/wp-content/uploads/2014/05/eine-hochzeitstorte-42.jpg  "Eine Hochzeitstorte")Foto: Bettina Schliephake-Burchardt Für den Teig:   650 g Mehl    600 g Zucker    550g Butter    50 g Kaffeepulver    1Pck Backpulver    8 Eier    250 ml Buttermilch    4 EL Öl    550 g zartbitter Kuvertüre    120 g Kakao

Für die Dekoration/Fondant:
3 TL Gelatinepulver
25 g Kokosfett
150 ml Sirup (Rohrzucker Bar Sirup)
1500g Puderzucker
3 Marzipandecken / 900g Marzipanrohmasse
250 g Quittengelee
Lebensmittelfarbe für die Blüten
60 g Puderzucker

angerichtet (siehe Foto), können Sie die Springformen verwenden.## Zubereitung der Hochzeitstorte: Tag 1 Am ersten Tag werden die Böden der Hochzeitstorte gebacken und die Dekoration vorbereitet.

Hochzeitstorte: Schmelzen Sie die Kuvertüre zusammen  mit der Butter unter Rühren im Wasserbad. Geben Sie das Kaffeepulver  dazu und lassen Sie die Masse abkühlen.

Vermischen Sie das Mehl mit Backpulver und Kakao und geben Sie den  Zucker hinzu. Verquirlen Sie die Eier mit der Buttermilch und fügen Sie  mitsamt dem Öl zur Mehlmasse in die Schüssel. Nach und nach die  geschmolzene Schokolade beigeben und zu einem glatten Teig verrühren.

Die Backformen einfetten und die Teigmasse in die Springformen  füllen. Im Ofen bei 180°C backen und nach 60 Minuten testen, ob der  Kuchen fest ist. Vorsicht: Je kleiner die Form, desto schneller ist der  Kuchen fertig.

Fondant: Die Gelatine in 75 ml kaltes Wasser  einrühren und 10 Minuten gehen lassen. 150 ml Sirup zugeben und leicht  erhitzen bis sich die Gelatine auflöst. Kokosfett zugeben und etwas  auskühlen lassen. Den Puderzucker hinzugeben und zu einer glatten Masse  verkneten. Die Masse luftdicht verpacken und über Nacht im Kühlschrank  aufbewahren.

Die ausgekühlten Böden der Hochzeitstorten aus der Form lösen, mit  Quittengelee bestreichen und einer Marzipandecke überziehen. Das  restliche Marzipan in Frischhaltefolie wickeln und kühl lagern.

![Eine  Hochzeitstorte mit echten  Rosen](https://asset.foreverly.de/magazin/wp-content/uploads/2014/05/eine-hochzeitstorte-mit-echten-rosen-95.jpg  "Eine Hochzeitstorte mit echten Rosen")Foto: Claire Morgan

Zubereitung der Hochzeitstorte: Tag 2

Am zweiten Tag wird die Hochzeitstorte verziert.

Nehmen Sie den Fondant aus dem Kühlschrank. Teilen Sie vom Marzipan  125 g ab und verkneten Sie es mit 60 g Puderzucker. Nun können Sie die  Masse wiederum aufteilen und mit Speisefarbe einfärben.

Blütendekoration: Mehrere dünne Rosenblätter aus  rotem Marzipan ausstechen und diese versetzt zueinander platzieren und  formen, sodass eine Rosenblüte entsteht. Mehrere Rosenblüten anfertigen.

Grünes Marzipan für die Blätter verwenden. Mit einem Zahnstocher können Sie leicht eine feine Maserung einritzen.

Verzierung: Fondant ausrollen und die Böden der  Hochzeitstorte damit vorsichtig überziehen. Kleine Unebenheiten können  mit angefeuchteten Fingerspitzen geglättet werden. Danach die einzelnen  Kuchenebenen aufeinandersetzen und nach Lust und Laune mit Blüten,  Zuckerperlen oder eingefärbtem Fondant verzieren. Seien Sie kreativ!
Unser Tipp: Die Verzierung mit echten Blüten läßt die Hochzeitstorte besonders frisch und sommerlich wirken.

Wir wünschen Guten Appetit!

Titelbild: Bettina Schliephake-Burchardt

SUCHST DU HOCHZEITSTORTEN?

Jetzt finden!


Ein Rezept zum Hochzeitstorte backen
Help us and share with love