Die Gäste im Mittelpunkt der Planung

. 2 minuten Lesedauer

Gewöhnlich stehen bei den Hochzeitsvorbereitungen Braut und Bräutigam im Mittelpunkt - es ist schließlich vor allem Euer großer Tag. Aber was ist eine Hochzeitsfeier ohne Gäste? Egal wie groß die Torte, wie liebevoll dekoriert die Location, wie facettenreich der DJ: Die Hochzeitsfeier lebt vor allem von Eurer guten Laune und der Eurer Hochzeitsgäste.

Deshalb wollen wir für einen Moment die Perspektive wechseln und die Hochzeitsgäste in den Fokus der Planung rücken. Auch für sie soll die Hochzeit so unterhaltsam, bequem und natürlich denkwürdig wie möglich sein.

Um nicht nur Eurer Rolle als Hochzeitspaar sondern auch als perfekter Gastgeber gerecht zu werden, solltet Ihr deshalb nicht nur an ein Unterhaltungsprogramm während Eurer Fotosession oder verschiedene Menüalternativen denken, sondern zum Beispiel auch Übernachtungsmöglichkeiten und den Transport von der Trauung zur Hochzeitslocation organisieren.

Nicht zu vergessen die Gastgeschenke: kleine Aufmerksamkeiten für die Familienangehörigen, die engsten Freunde und Bekannten, die das Fest durch ihre Anwesenheit, ihren Witz und Feierwillen zu eben jenem unvergesslichen Ereignis machen, das Ihr Euch wünscht.

Individualisierte Gastgeschenke für Mann und Frau

Bei Gastgeschenken geht es in erster Linie darum, die Wertschätzung für den angereisten Gast auszudrücken und sie bei Eurer Feier willkommen zu heißen.

Es ist immer eine gute Idee, die kleinen Gaben durch einen kleinen, schriftlichen Gruß oder personenspezifische Attribute zu individualisieren, um Eure besondere Verbundenheit auszudrücken.

Bedruckte oder selbstgebastelte Lesezeichen für den Bücherliebhaber, eine Schale bunte Bonbons für das Leckermäulchen oder eine edle Zigarre für den Genießer - lasst Eurer Fantasie freien lauf!

Für gewöhnlich wählt das Brautpaar ein oder zwei give-aways aus, mit denen die Hochzeitsgäste schon am Eingang der Location oder an ihrem Sitzplatz empfangen werden. So fühlt sich jeder Gast sofort willkommen und kann sogar noch eine kleine Erinnerung an den großen Tag mit nach Hause nehmen.

Ein Gästebuch zur Erinnerung

Um auch keine Ereignisse, Gäste und Kleider zu vergessen, kann man zur Hochzeit ein Gästebuch auslegen, in dem alle eine Widmung hinterlassen können. So haben Eure Gäste die Möglichkeit, sich zu verewigen und Euch all die guten Wünsche mit auf den Weg zu geben, die sonst vielleicht im Trubel des Tages einfach untergehen würden.

Der ideelle Wert eines solchen Gästebuches wächst über die Zeit und wer es zur Silberhochzeit wieder hervorholt, kann alte Zeiten aufleben lassen. Und solltet Ihr Euch nach 25 Jahren noch einmal das Ja-Wort geben wollen, wisst Ihr gleich, wen Ihr einladen müsst, um das große Ereignis mit genauso viel Freude zu wiederholen.

Teilst Du diesen Artikel, wenn er Dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Die Gäste im Mittelpunkt der Planung
Help us and share with love