Die Freie Trauung - Experteninterview

. 2 minuten Lesedauer

Viele  Brautpaare entscheiden sich für eine freie Trauung, d.h. für eine  festliche Trauzeremonie, die an keine Konfession gebunden ist (aber auf  Wunsch dennoch religiöse Elemente aufgreifen kann) und neben der  standesamtlichen Hochzeit vollzogen wird.

Die Gründe hierfür können sehr unterschiedlich sein. Manche  Brautpaare wünschen sich eine Trauung ohne religiöses Beiwerk. Viele  sehen darin die Möglichkeit, ihre individuellen Wünsche in festlichem  Rahmen zu verwirklichen und besiegeln ihre Ehe durch ein selbst verfasstes Eheversprechen. Wir haben den freien Theologen Peter Kessner im Interview genauer zum Thema Freie Trauungen befragt:

Fragen und Antworten zur Freien Trauung

Was  genau ist eine freie Trauung?  Eine Freie Hochzeit ersetzt die kirchliche Trauung: Vielen Brautpaaren  ist das Standesamt zu wenig, aber die Kirche ist ihnen zu steif und  festgefahren.

Warum wünschen sich viele Brautpaare neben der standesamtlichen Hochzeit noch eine Freie Trauung?‌‌
Die Psychologen sprechen dabei vom „rite de passage“, vom  Übergangsritual „für die Herzen“ – denn die Seele verlangt in den großen  Momenten des Lebens nach einer feierlichen und gemeinschaftlichen  Zeremonie – dies ist dann neben dem rechtlichen Aspekt der kulturelle  Akt der Trauung – egal ob religiös oder in einer freien Trauung  vollzogen.

Theoretisch kann jeder eine freie Trauung vollziehen. Warum sollte sich ein Brautpaar für einen freien Theologen entscheiden?‌‌
Weil die kirchenunabhängigen Diplom-Theologen einen der letzten  fachübergreifenden Studiengänge absolviert haben, inkl. pädagogischer,  psychologischer, kommunikationswissenschaftlicher und interkultureller  Kenntnisse.

Außerdem zeichnet sie große Erfahrung aus: Niemand wird ohne Diplom  in die Arbeitsgemeinschaft der freien Theologen aufgenommen – und auch  nicht ohne wenigstens zwei Jahre Praxiserfahrung zu haben.

Darüber hinaus halten die Freien Theologen pro Jahr im Schnitt so  viele Trauungen wie Pfarrer in zehn Jahren. Und trotzdem ist jede  Hochzeit wieder ganz anders: versprochen! Routine gibt es nicht, weil  jeder Mensch anders ist.

Wie gestaltet sich der Ablauf einer freien Trauzeremonie?‌‌
Immer ganz individuell: Denn das Paar steht im Mittelpunkt, nicht die  Auslegung eines Textes. Selbst ein Motto wird stets allein Über- oder  Unterschrift sein. Ferner soll die Musik und Symbolik völlig dem Wesen  der Brautleute entsprechen.

Die Ansprache legt Wert auf die Geschichte des Paares – dessen Ziele  und Werte sollen zum Vorschein kommen. Frei heißt dabei nicht beliebig,  sondern passend.

Wo kann eine freie Trauung stattfinden?  
Eigentlich überall, wo das Ambiente und die Atmosphäre den sich  Liebenden entspricht: Das kann auf einer Burg, in einem Schloss, am  Wasser, unter Obstbäumen oder in einem Stadion sein. Und ganz nach Wahl  drinnen oder draußen.

Welche Tipps geben Sie Brautpaaren, damit die Trauung ein unvergessliches Erlebnis wird?‌‌
Nehmen Sie bitte die Vorbereitung als Teil der Zeremonie,  denn die ist dann doch irgendwie schnell rum – sprich: Schauen Sie sich  Ihre eigenen Gedanken und Gefühle an, dann haben sie die richtigen  Wünsche und Erwartungen – auch an mich!

Was war Ihr schönstes Trauerlebnis?‌‌
Oh, da gibt es viele: Wenn die Braut für ihn singt; wenn er ihr  überraschend nicht nur Ja sagt, sondern noch viel mehr; wenn die Sonne  strahlt, was sie bei mir doch meistens tut (ich kann es nur nicht  versprechen), wenn wie so oft wieder mal alles gepasst hat!

Was war Ihre außergewöhnlichste Trauung?‌‌
An Silvester 2006 bei Vollmond in einem Fußballstadion – zum Glück hatten wir 5 Grad plus.

Ihre abschließenden Worte…‌‌…
wenn zwei sich so bewusst wie in einer Freien Hochzeit verheiraten, dann ist das wirklich die schönste Sache der Welt!‌‌Herzlichen Glückwunsch an alle sich Liebenden: Ihr Peter Kessner, Freier Theologe

Kontakt zum Freien Theologen aus Tübingen

Der  Diplomtheologe Peter Kessner vollzieht nunmehr seit 1994 mit viel  Begeisterung und Engagement Freie Trauungen in ganz Baden-Württemberg.  Die individuellen Wünsche und Erwartungen der Brautpaare werden hierbei  stets bedacht. !

Peter Kessner   Diplom-Theologe    Sieben-Höfe-Str. 83/2    72072 Tübingen


Die Freie Trauung - Experteninterview
Help us and share with love