Carmen and Ingo Photography – Liebe zum Leben und zur Fotografie

. 4 minuten Lesedauer

Es sind die großen und besonderen Worte, die sich Carmen und Ingo gewählt haben, um sich selbst zu beschreiben. Worte, die weit über Eigenheiten und charakterliche Merkmale hinausgehen und zeigen, dass das große Ganze oft ausschlaggebend für Erfolg und Leidenschaft ist.

Vor allem die positive Lebenseinstellung ist es wohl, die die beiden zu dem macht, was sie sind. Denn Begriffe wie Freiheit und Liebe bekommen gerade dann einen wertvollen Gehalt, wenn sie mit bejahenden und warmen Gedanken gefüllt werden. Ihre positive Energie und ihre liebevolle Art haben auch uns angesteckt.

Mit einem Dauergrinsen im Gesicht haben wir uns mit ihnen über Hochzeitsfotografie, die richtige Einstellung zum Beruf, Tipps für gute Hochzeitsfotos, persönliche Momente und die Liebe zum Leben unterhalten.

Wir sprechen mit kleinen Berühmtheiten, denn Carmen und Ingo sind keine unbekannten Gesichter in der Hochzeitsbranche. Man kann mit gutem Recht behaupten, dass sie zur Crème de la Crème der Hochzeitsfotografen Deutschlands gehören und auch international ordentlich mitmischen.

Als eines der ersten Fotografenpärchen haben sie angefangen, Hochzeitsreportagen zu fotografieren. Reportagen sind inzwischen sehr beliebt bei vielen Brautpaaren, weil sie den ganzen Tag der Hochzeit zeigen und auch die kleinen besonderen Momente festgehalten werden können, die das Brautpaar sonst vielleicht nur am Rande mitbekommt.

Viele Paare beschreiben ihren besonderen Tag wie einen kurzen Wimpernschlag, der viel zu schnell vorbei geht. Hochzeitsreportagen ermöglichen es dem Brautpaar, ihren besonderen Tag nochmal und in Ruhe zu erleben.

Der Vorteil, die Hochzeit ausschließlich zu zweit zu fotografieren, ist schnell erklärt und sehr überzeugend: Zum einen sehen vier Augen mehr als zwei und zum anderen können die Fotografen sowohl das Getting-Ready der Braut als auch des Bräutigams festhalten.

Ingo begleitet immer den Bräutigam und Carmen die Braut. “Für die Paare ist das sehr viel angenehmer. Schließlich sind wir dabei, wenn sie sich umziehen und sich fertig machen!”

Auch für Carmen und Ingo ist es wesentlich schöner zu zweit zu fotografieren, da sie so mehr Zeit als Paar zusammen verbringen können.  Einen Luxus, den sie nicht mehr aufgeben möchten und definitiv als etwas Besonderes empfinden.

Das Fotografenpärchen lebt und arbeitet in der Nähe von München und ist seit einiger Zeit auch verheiratet. Wer nun denkt, dass das selbstverständlich sei, täuscht sich. Denn Carmen gibt zu, dass sie eigentlich ein kleiner Hochzeitsmuffel gewesen sei. Zumindest, was die eigenen Heiratspläne angeht.

Den Gedanken absolut im Mittelpunkt zustehen, empfand sie immer ein bisschen einschüchternd.Sympathisch sagen wir! Aber es geht natürlich auch intim und persönlich, das sehen wir auf den wunderschönen Bildern von Nadia Meli.

Sie hat den Heiratsantrag von Ingo fotografisch begleitet und ihre Fotos zeigen sehr bewegende Momente und eine gerührte und glückliche Carmen. Fotos, die solch eine Nähe übertragen können, sind viel Wert. Denn sie schaffen es, dass der Betrachter sich zugehörig fühlt und die Intimität des Moments nicht zerstört wird.

Die Beziehung zwischen Paar und Fotograf ist folglich nicht zu unterschätzen. Paar- und Hochzeitsfotos bedeuten immer einen Schritt in die Privatsphäre anderer Menschen, umso wichtiger ist es, dass der Fotograf nicht als Fremder in diese Gemeinschaft kommt.

Das Verhältnis zwischen dem Brautpaar und dem Fotografen sollte auf Verständigkeit, Vertrauen und Gegenseitigkeit beruhen. Deshalb versuchen Carmen und Ingo auch immer einen freundschaftlichen Weg zu ihren Kunden zu finden.

Gar nicht so leicht? Stimmt, aber umso schöner, wenn es klappt und auf den Bildern sieht man es allemal.

Carmen und Ingo sind Lebensmenschen, die jeden Moment Glück zu schätzen wissen und auch hart daran arbeiten. Jeder hat mal klein angefangen.So auch die Beiden. Früher haben sie viel auf ihren Reisen fotografiert bis sie irgendwann von Freunden gefragt wurden, ob sie nicht deren Hochzeit fotografieren könnten.

Gefragt, getan und so entdeckten Carmen und Ingo eine neue Liebe. Aber ganz so leicht ist es nicht dort hinzukommen, wo sie heute sind. Generell gilt: “Man sollte unbedingt Spaß bei der Sache haben, denn das Leben ist viel zu kurz, um etwas ohne Spaß zu machen!”

Wichtig sei, dass man seine eigene Sache daraus mache. Als Fotograf könne man selbst entscheiden, wie der Beruf aussehe.  Allerdings würde das auch viel Arbeit und Zeit bedeuten, die man dann natürlich auch investieren muss. Auch die eigene Präsentation, so Ingo, darf man nicht unterschätzen! Man sollte immer den Stil zeigen, denn man auch weiterhin haben möchte. Das betrifft sowohl die eigenen Fotos, als auch den Stil der Hochzeiten.

Schließlich gibt man Inspiration nach Außen. Inzwischen geben die beiden Tipps und Workshops und sind für viele andere Fotografen Ansprechpartner und Ratgeber. Auch Brautpaare können auf ihrem Blog erfahren, worauf man zum Beispiel bei der Auswahl des richtigen Fotografen achten sollte.

Erste Grundregel: Die Fotos sollten ein gutes Gefühl auslösen! Schaut Euch auf der Homepage des Fotografen die Fotos an und achtet darauf, was sie bei Euch auslösen. Qualität gibt es sehr oft, deswegen ist die emotionale Auswahl sehr wichtig.

Zweiter Tipp: Schaut Euch die Reportagen an und vergleicht, ob der Fotograf konstant gut seine Arbeit macht. Außerdem solltet ihr Euch fragen, was ihr für einen Stil möchtet oder auch wie viel Euch der Fotograf Wert ist. Denn Fotos bleiben schließlich für immer! Auch wenn sie inzwischen schon lange dabei sind und einige Hochzeiten fotografiert haben, ist jede Hochzeit immer einzigartig.

Carmen erzählt uns, dass jede Feier ihre eigenen besonderen Momente hätte und sie auch immer wieder neu überrascht werden würden. Es sei schon häufiger vorgekommen, dass die eine oder andere Träne sich bei ihr angekündigt hätteund sie dann froh gewesen sei, die Kamera vor dem Gesicht zu haben.

Über die Zeit haben sich viele Erfahrungen angesammelt, die sie in ihrem Candi Guide alle festgehalten haben.

So ist ein Ratgeber entstanden, der nicht für Brautpaare sondern auch für Fotografen viele Tipps bereithält. Dabei werden viele Fragen geklärt zum Beispiel zum Getting- Ready, oder was passiert, wenn es regnet? Auch Erklärungen für bessere Hochzeitsbilder sind zu finden, wann gibt es das beste Licht oder was ist beim Einzug und Auszug zu beachten?

Für Carmen und Ingo ist ihr Beruf zum Leben geworden, weil ihr Leben ihr Beruf ist. Familie, Freundschaft, Fotografie und das Reisen sind die Dinge, die sie begleiten und wie wir erfahren durften, die Dinge, die sie beschreiben.

Hier könnt Ihr Carmen and Ingo direkt kontaktieren

Wir verlosen 5 x 1 Candi-Guide Compact von Carmen and Ingo.

Gewinnspielfrage: Wie sieht Dein perfektes Hochzeitsbild aus?

Beschreibe uns Dein Traummotiv für ein Hochzeitsbild bis zum 26.06.2015, 23:59 Uhr unten in den Kommentaren.

Die Gewinner werden ausgelost.

Teilnahmebedingungen:

- Teilnahmeberechtigt sind Personen mit Wohnsitz in Deutschland, der Schweiz und in Österreich, die bei der Teilnahme mindestens 18 Jahre alt sind, es ist pro »Teilnehmer« nur eine Teilnahme möglich.

- Eine Barauszahlung, Auszahlung in Sachwerten oder Tausch der Gewinne ist nicht möglich.

- Die bei diesem Gewinnspiel gemachten Angaben werden nur zum Zwecke des Gewinnspiels und des WeddyPlace-Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

SUCHST DU FOTOGRAFEN?

Jetzt finden!

Teilst du den Artikel, wenn er dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Carmen and Ingo Photography – Liebe zum Leben und zur Fotografie
Help us and share with love