Brautgeschichten #4 – 5 Monate bis zur Hochzeit

. 2 minuten Lesedauer

2016, wenn ein Jahr so anfängt wie Du, muss es ja ein gutes werden. Ich bin jedenfalls total im Hochzeitsrausch. Zwei Junggesellen/innen-Abschiede, eine Winterhochzeit und eine Hochzeitsmesse (und was für eine hübsche!) – mehr Hochzeit geht ja in den ersten Wochen des neuen Jahres kaum.

Als wir im November die Einladung bekamen, hab ich mich unheimlich gefreut. Zum einen weil zwei wunderschöne, liebe Menschen sich trauen würden und zum anderen, dass wir vor unserem großen Tag auf einer Hochzeit zu Gast sein konnten.

Was besseres konnte uns kaum passieren. Und dazu noch bei Menschen, die uns so nahe stehen. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie aufgeregt ich war. Wie soll das erst bei meiner eigenen werden?

Ich konnte kaum schlafen und selbst mehrere Schichten Make-Up konnten meine roten Glühwangen nicht überdecken. Die Trauung war so rührend und ich wusste nicht, dass man so viel vor Freude weinen kann.

Spätestens als das bezaubernde Brautpaar den Saal betrat, mein Lieblingsmann dazu Gitarre spielte und ein Lied von den Editors sang, war alles vorbei. Da hatten selbst die sonst so harten Kerle dicke Tränen in den Augen.

Noch jetzt bekomme ich Herzflattern, wenn ich an dieses Fest, das vollgepackt mit Liebe war, zurück denke. Ein Wochenende später ging es mit meinen Brautjungfern zum ‚Love Circus Bash‘, um noch ein wenig Hochzeitsluft zu schnuppern.

Es gab so viele tolle und inspirierende Stände,obwohl ich mir das alles auch noch ein bisschen größer erhofft hatte. Aber ich und meine Ansprüche - das kennen wir ja schon. Ich sag nur Hochzeitslocationsuche.

Wir haben wunderschöne Deko, Brautkleider (ich hab mich ja ein bisschen in die Anna Kara Kollektion verliebt) und Blumen gesehen und konnten uns mit dem Fotoautomaten amüsieren – es war ein rundum wunderbarer Tag.

Dennoch machte sich bei mir langsam Panik breit, ich war so sehr in der letzten Zeit mit Geburtstagen, Weihnachten und der Winterhochzeit beschäftigt, dass mir irgendwie entgangen ist, dass es nur noch 5 Monate bis zu meiner eigenen sind.

Zeit, endlich aus den Puschen zu kommen. 5 Monate vorher, wer sich erinnert, weiß, dass ich im Jahr zuvor 6 Monate viel zu knapp fand.

Zum Glück haben wir die Location schon und die Save the Date Karten und den DJ und das Essen ist auch halbwegs geklärt. Das Lied für den Hochzeitstanz steht auch schon fest (jetzt müssen wir nur noch tanzen lernen – haha).

Gut, ganz so schlecht wie ich dachte sind wir dann doch nicht. Ich brauche wohl einfach den Zeitdruck.

Und meine To Do –bis zur Hochzeit –Liste wächst täglich, die wird wohl in nächster Zeit meine beste Freundin und mein größter Feind zu gleich und mich überall hin begleiten. Ich freue mich auf lustige Deko-Bastelabende, Blumen auswählen mit meiner liebsten Blumenfrau, Hochzeitstorten-Verkostungen (mir graut es vor der Waage, die wie immer (!!!) nicht das anzeigen wird, was ich will) und der ersten Anprobe eines Kleides.

Der erste Termin für den Besuch bei der Schneiderin ziert bereits meinen Kalender, ich bin gespannt. Ihr auch?

<< Zurück zu #1: Der Antrag

<< Zurück zu #2: Die ersten Schritte

<< Zurück zu #3: Die perfekte Location​

>> Weiter zu #5: ​Die Hochzeitseinladungen

Teilst Du den Artikel, wenn er Dir gefallen hat? Dann haben Deine Freunde auch Spaß daran. Dankeschön!


Brautgeschichten #4 – 5 Monate bis zur Hochzeit
Help us and share with love