20 Fragen an den Hochzeitstortenbäcker

. 3 minuten Lesedauer

Das Anschneiden der Hochzeitstorte gehört zu den besonderen Momenten bei jeder Hochzeit, die nie aus der Mode kommen. Sie steht für den puren Genuss und bildet ein Highlight bei jedem Fest, ob zum Empfang serviert oder mit großem Knall um Mitternacht.

Deshalb haben wir Anne Schultes (Madame Miammiam) Fragen rund um das Thema Torte gestellt:

1. Wie viel Erfahrung braucht ein Hochzeitsbäcker?

Erfahrung hilft natürlich den Kunden optimal zufrieden zu stellen, Fehler zu vermeiden und den Herstellungsablauf routiniert durchzuführen. Das beginnt bei uns schon mit einer guten Beratung und endet mit der Auslieferung, Abholung bzw. dem positiven Feedback unserer Kunden, nach dem Verzehr.

Zuverlässigkeit ist besonders wichtig, denn es gibt nur den einen Moment die Hochzeitstorte anzuschneiden. Fehler von Seiten des Konditors können zu einem späteren Zeitpunkt nicht ausgebügelt werden, da das Fest ist schlicht und ergreifend vorbei ist.

2. Wann wird der Kuchen gefertigt? Wird er eingefroren?

Ganz kurz vor dem Fest werden die Böden gebacken, gefüllt und über Nacht kalt gestellt, damit sie genug Festigkeit haben um sie überziehen und die Etagen übereinander setzen zu können. Im direkten Anschluss werden die Torten fertig dekoriert.

3. Welche Zutaten sind zu empfehlen?

Es sollten grundsätzlich immer frische Zutaten verwendet werden. Bei direkt aufeinander stehenden Torten müssen die Zutaten die Statik der Torte gewährleisten, ein leichtes Sahne Mousse eignet sich hier z.B. nicht.

4. Wie setzen sich die Preise zusammen?

Der Preis ergibt sich durch die Arbeitszeit und die Größe der Torte.

5. Sind Tortenständer extra zu bezahlen?

Ja, wir vermieten unsere Etageren und erheben dafür eine überschaubare Mietgebühr.

6. Können Kuchenstücke für den ersten Hochzeitstag eingefroren werden? Kann eine kleinere Torte nachgebacken werden?

Beides ist kein Problem und eine schöne Möglichkeit den ersten Hochzeitstag zu zelebrieren.

7. Kostet die Lieferung extra?

Ja, wir berechnen eine Lieferung. Ab einem bestimmten Auftragsvolumen entfällt sie, vorausgesetzt die Lieferung geht nicht ans Ende der Welt.

8. Wie kann eine Hochzeitstorte verschickt werden?

Aus qualitativen Gründen versenden wir keine mehrstöckigen Hochzeitstorten, sondern nur einstöckige Torten, Petits Fours, Cookies und Cupcakes. Diese können natürlich vor Ort zu einem tollen hochzeitlichen Arrangement aufgebaut werden.

9. Sollte man die Torten vorher probieren?

Unbedingt! Dafür bieten wir die Möglichkeit all unsere Geschmackvarianten in Form von kleineren Probierstücken vorzubestellen.

10. Was gibt es für Alternativen zur klassischen Hochzeitstorte?

Eine schöne Alternative zur klassischen Hochzeitstorte sind z.B. Arrangements. Eine Etagere bestückt mit einer kleinen Hochzeitstorte auf der obersten Ebene für den klassischen Anschnitt und mit diversen süßen Produkten auf den Ebenen darunter aufgebaut.

Beliebt sind hier zusätzlich zu unseren oben erwähnten Produkten noch kleinere süße Leckereien aus unserer Backstube. Zum Beispiel unsere Mini American Cookies, Mini Cupcakes, kleine Windbeutel, Macarons usw.

11. Lieber eine Vorlage wählen oder ein komplett eigenes Design?

Jedes Paar sollte für sich entscheiden, wie Ihre Hochzeitstorte aussehen soll. Natürlich spielt hier auch das jeweilige Budget eine Rolle, da individuelle Designs meist eine wesentlich längere Arbeitszeit benötigen und somit auch teurer sind als unsere festen Kollektionen.

12. Echte Blumen auf der Hochzeitstorte - geht das?

Ja, das ist möglich und wir besprechen Details dann meistens mit dem Floristen des jeweiligen Paares.13. Schaden Wunderkerzen oder Tischfeuerwerk der Torte?Nein, auf mit Marzipan überzogenen Torten nicht aber bei uns wird das auch eher selten angefragt.

14. Fondant oder Marzipan?

Bei uns wird beides verwendet.

15. Wer bezahlt, falls die Torte beim Transport kaputt geht? Gibt es Notfall-Pläne?

Von unserer Seite aus treffen wir alle nötigen Vorbereitungen damit so etwas nicht passieren wird. Das heißt wir verpacken alle Produkte gut und gehen Lieferungen mit der nötigen Ruhe und Zeit an.

Rechtlich gilt natürlich, dass wir haften, sofern während einer Anlieferung durch uns etwas beschädigt wird. Der Kunde übernimmt erst bei Übergabe der Torte die Haftung und sollte das Produkt somit im eigenen Sinne entsprechend vorsichtig transportieren.

16. Wie lange vorher muss man die Torte bestellen? Wie lange können Änderungen gemacht werden?

Wir freuen uns immer über Kunden, die weit im Voraus planen und so frühzeitig wie möglich, das heißt ca. 6-10 Monate vor Ihrem Fest bei uns anfragen und sich mit den Eckdaten unverbindlich vormerken lassen. Besonders bei individuellen Hochzeitstorten besteht Planungsbedarf der nicht von heute auf morgen geklärt ist.

Die Bestellung ist erst verbindlich, sobald das Angebot bestätigt ist, was in der Regel, und je nach Kundenwunsch, meist erst 1-2 Monate vor dem Fest der Fall ist. Änderungen können bis dahin gemacht werden.

17. Was sind die meistgewünschten Geschmacksrichtungen?

Besonders beliebt sind unsere Schokoladentorte, gefüllt mit Belgischer Schokoladenganache, sowie unsere Zitronenböden mit einer Johannisbeeren-Creme gefüllt.

Viele unserer Kunden bestellen eine Torte um 300€ die ein absolutes Highlight auf der Feier darstellt. Da jedes Fest in der Anzahl der Gäste variiert, passen wir uns hier den Ansprüchen des Kunden an.

19. Kann er eine, kann er alle - Wie sehr unterscheiden sich verschiedene Arten der Hochzeitstorte?

Wir haben uns auf direkt aufeinander stehende, mit Marzipan und Fondant überzogene Torten spezialisiert mit aufwändigen, von Hand hergestellten, individuellen Dekoren. Viele Konditoren legen Ihre Schwerpunkte nach persönlichem Geschmack und Fähigkeiten, vom Erdbeerherz, Sahnetorte bis zur Fondant Torte ist vieles möglich und der Kunde kann entscheiden, was zum eigenen Fest am besten passt.

20. Kann unsere eigene Tortenfigur mit eingearbeitet werden?

Ja, das ist möglich!


20 Fragen an den Hochzeitstortenbäcker
Help us and share with love