10 Dinge, die kein Paar machen sollte

. 3 minuten Lesedauer

Jeder kennt es – er trocknet zum tausendsten Mal das  Geschirr nicht ab, sie lässt immer wieder die Zahnpastatube offen – und  jedes Mal müsst ihr wieder gleich reagieren. Und jedes Mal kommt es zum  Streit.

Die liebe Gewohnheit hat so Ihre Tücken. Aber Ihr dürft Euch auf  keinen Fall zu sehr davon leiten lassen! Versucht immer wieder diese  immer gleichen Abläufe zu durchbrechen, atmet kurz durch und überlegt  dann, was ab diesem Punkt falsch läuft.

Damit Ihr nicht an den Punkt kommt, dass Ihr Euren Partner nicht  heiraten solltet, haben wir zehn Dinge aufgelistet, die Ihr als Paar  NIEMALS tun solltet.

1. Komplimente vergessen

Je länger die Beziehung ist, desto weniger Komplimente gibt es für  den Partner. Das sollte aber nicht passieren. Es schweißt ungemein  zusammen, wenn Euer Partner stets Ermutigung, Unterstüzung und  Komplimente von Euch bekommt.

2. Versprechen nicht halten

Um Sicherheit und Vertrauen aufzubauen muss Euer Partner wissen, dass  Ihr das einhaltet, was Ihr versprecht. Sagt nichts, was Ihr nicht  ehrlich meint und eventuell wieder zurück nehmen wolltet. Und tut immer, was Ihr versprochen habt.

3. Das Negative betonen

Wer immer nur hört, was er falsch macht, kann schwer etwas richtig  machen. Sagt Eurem Partner lieber, was er heute Gutes gemacht hat.  Positives zu loben ist immer besser und wirkt nachhaltiger als Negatives  herauszustellen. (Wenn Ihr eine Woche am Stück nichts Positives am  Verhalten des Partners findet, solltet Ihr eventuell grundlegend über  die Beziehung nachdenken.)

4. Die Beziehung hintenanstellen

Am Anfang ist eine neue Beziehung fast immer erste Priorität im  Leben. Nach und nach kann sie von Kindern, Karriere, Hobbies oder  Freunden verdrängt werden. Kurzfristig ist das mal in Ordnung. Aber wenn  ein Partner immer das Gefühl hat nur den Lückenfüller zu spielen,  vergiftet das die Beziehung.

5. Nur von sich selbst reden

Natürlich ist der Partner Euer Ansprechpartner Nummer eins, wenn Ihr  Probleme habt. Aber er ist nicht Eure seelischer Mülleimer. Außerdem hat  er bestimmt auch Themen über die er mit Euch sprechen möchte. Achtet darauf immer auch zuzuhören anstatt nur zu sprechen.

6. Passiv zuhören

Wo wir gerade dabei sind. Nicht nur das Zuhören an sich ist wichtig,  auch die Art und Weise wie ihr es macht. Einfach nur daneben zu sitzen  während der Andere einen Monolog hält, ist für beide Seiten nicht sehr  befriedigend.

Lasst Euch nicht ablenken, weder vom Fernseher noch vom Smartphone,  nehmt Euch Zeit und stellt während des Gesprächs Fragen um zu zeigen,  dass die Wünsche und Probleme Eures Partners Euch wichtig sind.  Richtiges Zuhören bringt Euch näher zusammen und beugt  Missverständnissen und Streit vor.

7. Geteilte Aufmerksamkeit

Generell gilt: Sich unterhalten und gleichzeitig fernsehen, emailen  oder simsen zählt nicht als wertvolle Zweisamkeit. Viele Leute haben  Schwierigkeiten, mit dem aufzuhören, was sie gerade tun. Widmet Eurem  Partner die volle Aufmerksamkeit, wenn Ihr etwas gemeinsam macht und  nehmt Euch mindestens eine halbe Stunde am Tag Zeit, in der keine  Störungen erlaubt sind. Perfekt dafür ist zum Beispiel die letze halbe  Stunde des Tages bevor ihr einschlaft. Kuscheln im Bett ist doch das  Größte.

8. Meckern und Nörgeln

Meckern und Nörgeln sind schlechte Gewohnheiten. Sie verursachen mehr  Kummer als Freude. Ihr solltet Euren Partner nicht wie ein Kind  behandeln und er möchte ganz bestimmt auch nicht mit einem quengelnden  Kind zusammen sein.

9. Alles aufrechnen

„Ich hab sie massiert, jetzt muss sie mir mal wieder ein Bier  bringen.“ Diese Denkweise funktioniert in einer gleichberechtigten  Beziehung nicht. Wenn ihr nur etwas macht, um etwas zurück zu bekommen,  merkt das der Partner. Gebt freiwillig, ohne eine Gegenleistung zu  verlangen. Ihr werdet ganz schnell merken, dass dann auch das Bedürfnis  im Anderen wächst, Euch ebenfalls etwas Gutes zu tun.

10. Den Anderen ändern wollen

Was ihr nie nie nie machen dürft, ist den Anderen verändern zu  wollen. Das funktioniert erstens nicht (wirklich NIEMALS!) und zweitens:  Wenn Ihr etwas an Eurer Beziehung verändern wollt, dann müsst IHR Euch ändern. Dem Partner das Gefühl zu geben, nicht gut genug zu sein, ist  eines der schlimmsten Dinge, die Ihr machen könnt:


10 Dinge, die kein Paar machen sollte
Help us and share with love